Die Initiatoren des urbanen Labors im Kreativ.Quartier Hamm.Mitte !

 

#neonweisz (Organisation)  #kreativemitte (Projekte, Content, Kulturkonzepte)  #galeriederdisziplinen (Ort, Atelier, Büro, KreativLab)

neonweisz@achtcom.info  //  buero@kreativemitte.de

 

Kreative Planer aus den Kreativ.Quartieren Ruhr können unsere Räume für Ihre Projekte nutzen! Meldet Euch bei uns an :)

 

Aktuelle Infos über Events, Kunst und Kulturaktivitäten erfahrt Ihr auf Facebook, Instagram oder Twitter 

 

>> follow #kreativemitte

 


zuhause vor ort


Als gemeinnütziger Verein neonweisz art.konzept.raum sind wir seit September 2016 in der Heinrich-Reinköster-Str. 6 in Hamm verortet. Das erste Jahr, nach der Reaktivierung des Leerstandes, ist nun mit vielen positiven frischen Impulsen für das Kreativ.Quartier Hamm.Mitte in die Kulturgeschichte Hamms eingegangen.

 

Entworfen im Jahr 1957 für die AOK vom Architekturbüro Oelker, erfindet sich die Location nach Jahren des Leerstandes nun völlig neu. Unterschiedliche kreative Freelancer, Künstler, aber auch konkrete Inhalte von Projekt-/Kursangeboten im z. B. "Multifunktionsraum" entwicklen nachhaltig frische Angebote für das direkte urbane Umfeld und alle Hammenser .

 

Der Name ist Programm. Die #galeriederdisziplinen möchte nicht einen einzelnen Künstler ausstellen, sondern Möglichkeit der Zusammenarbeit für viele kreative Genres sein. Derzeit sind wir Inhouse die Zentrale Neonweisz inkl. Projektentwicklung im KQ Hamm.Mitte Oliver Kahl mit Projektleitung/Streetart/Artdirection, Dipl. ing/bildende Künstlerin/Kasse Gabi Oelker, Atelier Poetter-Skulpturen, Lenzmedia Freelancer Film, Fall in Yoga, Kostümnähkurse Uta Rotmaler, Musikredakteur reedact und viele temporäre Mitnutzer. Das Mitnutzerteam erweitert sich. Neuzuwachs ist Maxim Huhn, Mediengestalter.

 

Zukünftig planen wir natürlich mehr als der aktuelle Stand aufzeigt. Zahlreiche Anfragen an uns zeigen den Bedarf an freier Ausgestaltung von Konzepten auf. Der Bedarf ist da, der Weg bis zur Umsetzung bedeutet einige Zeit an Arbeit und wird durch unser Team vor Ort unterstützt.

Mitnutzer der Location #galeriederdisziplinen organisieren und finanzieren durch ihre Arbeit vor Ort: die Entwicklung neuer Projekte, aber auch den Regelbetrieb mit Kosten. Das bedeutet wir müssen aus der gemeinschaftlichen Arbeit vor Ort heraus neue Investitionen zur Entwicklung der #galeriederdisziplinen, regelmäßige Reinigungen, Strom, Wasser, Werbung, diverse Handwerkerarbeiten und Material für den Alltag finanzieren. Gebühren, Gema ... etc. die Kosten für den Betrieb des Gebäudes wurden der aktuellen Preisentwicklung angepasst.

 

 

Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei den hammenser Unternehmen für den tollen Support mit Material und Man - & Womanpower!

 

 

 

Wir freuen uns sehr, dass die Stadt Hamm Euch und uns diese Möglichkeit gibt einen neuen

Zweig der Kultur in Hamm zu entwickeln und zu etablieren!